lux//worte

{Der Marathon bewegt Luxemburg}

Gestern war Marathon in Luxemburg. Während sich das Großereignis im Stadtzentrum und einigen Stadteilen durch gesperrte Straßen und erfrischend wenig Verkehr andeutete, war dann während des Laufs fast überall die Hölle los. Und, um es kurz zu machen, dieser Lauf war nun schon zum zweiten Mal richtig gute Werbung für die Stadt!
Ich habe es sehr genossen mit dem Fahrrad durch die autofreien Straßen zu fahren und eine fröhliche und ausgelassene Stimmung zu spüren. Schön war es auch zu sehen, daß es in Luxemburg, doch einige Radfahrer mehr als die wenigen gibt, die man sowieso immer sieht und die Polizei irgendwo Mountain Bikes inkl. kompletter Radfahrausrüstung über das Jahr hinweg nur für den Marathon versteckt hält. Zusammen mit dem guten Wetter ein tolles Erlebnis das für mich fast mit dem Nationalfeiertag vergleichbar ist! Schöner wäre es nur gewsen – und das weiß ich von letztem Jahr – selbst mitzulaufen. Bitte mehr davon! :-)

Kleiner Nachtrag:
Vom Luxemburger Wort, von dem man sonst nur „Hurra-Luxemburg-Geschichten“ gewohnt ist, kommt ein ungewohnt kritischer Artikel zum Marathon. Irgendwie kann man sich aber des Eindrucks nicht erwehren, daß es dem Autor eigentlich gar nicht um den Marathon selbst, sondern eher die lästige Medienkonkurrenz von RTL geht. Vielleicht ist man beim Wort aber auch einfach nur beleidigt, daß das Tageblatt und Le Jeudi den Marathon gesponsort haben.

2 comments

  1. Saint Paul, der Herausgeber von Wort und Telecran etc haben auch gesponsert…. Ist zwar nicht wichtig, aber um so mehr erstaunlich.

  2. Medienkonkurenz hin oder her: als langjähriger Strassenläufer bin ich froh, dass man in der nationalen Presse auch einmal die dunkle Seite der „Wir sind Marathon“-Euphorie belichtet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *